Viele Kommentatoren, Psychologen, Leitartikler und Experten aller Sparten haben zum furchtbaren Verbrechen in Oslo Stellung genommen. Immer wieder wurde die Frage gestellt, ist eine derartige Kurzschlusstat auch in der Schweiz möglich? Leider hat man selten eine korrekte und logische Antwort erhalten; viele reden bewusst oder aus Unverstand an den Kernfragen vorbei.

Sicher ist unser Land mit einmaligen Sicherheitssystemen ausgestattet, die derartige, menschliche Entgleisungen verhindern sollten. Leider sind aber auch bei uns Alarmzeichen erkennbar, die viele gar nicht erkennen wollen. Unsere direkte Demokratie ist die grosse Sicherheit, aber sie muss gepflegt und praktiziert werden. Dazu gehört das freie Wort für den einzelnen Bürger und die freie Meinungsbildung für Parteien und Bürgersegmente. In dieser Atmosphäre lernen alle Bürger, Meinungen einzubringen, auf andere zu hören, auf sie einzugehen, miteinander Wege zu suchen und Mehrheitsentscheide gemeinsam zu tragen und durchzusetzen. Das ist die ganz grosse Sicherheit in Freiheit – ohne Maulkörbe, Überwachung und Meinungsterror.

Der Massenmörder von Oslo war isoliert, denn in den skandinavischen und vielen europäischen Staaten sind die Linken an der Macht. Anders- denkende grenzen sie aus, machen sie lächerlich, ziehen deren Meinungen in den Schmutz, verweigern das freie Wort und bringen sie oft in bedenklicher Art in die Nähe der Nazis. Doch genau diese Isolation und Ausgrenzung ist gefährlich und kontraproduktiv.

In Norwegen und an- deren Ländern sind die Linken dominant in allen Medien, Regierungen, Kulturhäusern und wichtigen Gremien. Und in unserem Lande läuft die Entwicklung in die gleiche Richtung: Monopolmedien, linke Redaktionen, Maulkörbe für andere Meinungen, ja ganze Parteien. Dazu kommt die Vetternwirtschaft und die Parteienverbandelung der Regierenden in allen Bereichen – die so wichtige Gewaltentrennung war einmal. Es wäre also auch bei uns höchste Zeit, die demokratischen Grundsätze total zu erneuern, wenn uns «Oslo» erspart werden soll!

Robert Berger,
Weinfelden TG

22.08.2011 | 1728 Aufrufe