Nun sollen die Kantone gezwungen werden, neben den sonstigen Flüchtlingen, noch zusätzlich fünftausend Asylanten aus Syrien aufzunehmen. Dies bedeutet rund zweihundert Asylsuchende mehr pro Kanton.

Die Asylindustrie soll bis im Herbst statt reduziert, ausgebaut werden. Dies alles arrogant, von oben herab und ohne erneute Volksabstimmung befohlen. Der Volksentscheid zur Masseneinwanderung wird unter dem Deckmantel einer falsch verstandenen Humanität einfach ignoriert!

Die Schweiz kann nicht alle Menschen aus Krisenherden bei sich aufnehmen. Wann endlich kommt diese wichtige Erkenntnis auch bei einer Mehrheit im Bundeshaus an?

Marcus Stoercklé, Basel

13.08.2014 | 9454 Aufrufe