Unglaublich, wie naiv und leider zu oft einäugig in Medien, Parteien und Leserbriefspalten mit Blick auf die Juso-Initiative vom 22. September «Aufhebung der Wehrpflicht» argumentiert wird. Natürlich ist unsere Armee ohnehin dank Masseneinwanderung reduziert und somit die «allgemeine Wehrpflicht» geschwächt. Es ist und bleibt aber staatstragend, dass alle dabei sind, alle mittragen und mitreden. Unsere Armee sollte nie im Sinne der Armee-Abschaffer reduziert werden und immer der Welt demonstrieren, unser Wehrwillen ist unser Willen zur Unabhängigkeit, zur Neutralität und zur Eigenständigkeit gegenüber den Grossen dieser Welt!

Den wichtigsten Aspekt dieses Wehrwillens haben leider so viele angeblich intelligente Bürger, Politiker und Aktivisten nicht verstanden! Er ist aber der Kernpunkt unserer wirtschaftlichen Erfolgsgeschichte. Fragen wir die Firmen, Produzenten, Verwalter, Anleger und Privatpersonen, warum sie die Schweiz als Firmen-, Verwaltungs- und Wohnsitz bevorzugen? Es geht nicht nur um tiefe Steuersätze und schöne Landschaften, gleichwertig sind die Argumente Neutralität, Eigenständigkeit gegenüber den Mächtigen wie EU, USA und anderen, Demokratie und Souveränität. Dies alles wird unterstrichen und dokumentiert durch unseren Wehrwillen, mit einer modernen, fähigen und überzeugenden Armee!

Darum haben unsere Banken viele Milliarden, die sie für relativ wenig Zinsen als Hypotheken, Geschäftsdarlehen, Kredite und Finanzierungen an Private, Firmen, Gesellschaften, Genossenschaften und Unternehmungen weiter geben! Haben die Banken viel Kapital zur Verfügung, wird dieses Kapital zu tiefen Zinsen ausgeliehen. Wo aber gibt es tiefere Hypozinsen als in der Schweiz? Vielleicht in der EU – wohl kaum! Wird nun unsere Armee abgebaut, reduziert und immer weniger vertrauenswürdig, ist mit grosser Sicherheit anzunehmen, dass auch weniger Kapital ins Land kommt. Weniger Kapital hiesse, alle Zinsen steigen nach den Regeln von Angebot und Nachfrage! So wäre einer der wenigen Standortvorteile unseres Landes (tiefe Zinsen) verloren – sicher zum Schaden der Mieter! Es hiesse, höhere Mieten, höhere Produktionskosten, noch mehr Auslagerungen und Verlust von Arbeitsplätzen. Darum können viele Weitsichtige «Arbeitervertreter» Juso und Gewerkschaften ganz und gar nicht verstehen, denn unsere Armee bringt Wohlstand für alle! Es ist zu hoffen, dass unsere Bürger wuchtig NEIN zur «Aufhebung der Wehrpflicht» sagen!

Willy Schmidhauser
Dettighofen

08.09.2013 | 1384 Aufrufe