Wenn alle diese aufgewühlten Gewerbler, die keifenden Kleinbürger und die linken Hetzer sich bewusst wären, dass sie bei einem Ja zur Minder-Initiative einen Neidparagrafen in Verfassung und Gesetz schreiben lassen, der ihnen materiell überhaupt nichts bringt, sondern eher Schaden für die Wirtschaft und schlussendlich sich selber, würden sie leer einlegen. Denn auch der Gegenvorschlag bringt nichts als mehr Bürokratie und weniger Freiheit.

Es ist nur der blanke Neid – befriedigt zu einem sehr hohen Preis. Nur Sozialromantiker träumen damit von der zurechtgestutzten, gerechteren Gesellschaft.

Schon Karl Marx hat schon richtig erkannt, dass der Neid keinen Wohlstand, keine Entwicklung und keinen Fortschritt bringt. Er führt die Gesellschaft direkt in die Abwärtsspirale.

Die Schweizer, jahrzehntelang gegen die schon vor Jahren in Deutschland grassierende Neidkultur gefeit, sind plötzlich zu kleingeistigen Menschen geworden, und um sich damit selber zu schaden. Sie sind dem zersetzenden gallig-grünen Monster verfallen. Sie wollen ein Zeichen setzen. Für was?

Keiner der von ihnen so genannten Abzocker wird in Zukunft weniger verdienen. Nur der Kleingeist wird deswegen aber überhaupt nicht mehr bekommen.

Josef Steinegger,
Alavaschein GR

26.02.2013 | 1478 Aufrufe