Eine weitere «Kohäsionsmilliarde»: Für mich das grösste Unwort der letzten Jahre. Was haben uns die bisherigen Zahlungen gebracht? Spätestens hier dürften vom Bundesrat abwärts alle Gefragten verlegen werden, Unpräzises stammeln und am liebsten die Frage überhören.

Kann man heute, wo man von der Schweiz eine weitere sogenannte Kohäsionszahlung von 1‘300 Millionen Franken fast erpresserisch einfordert (und auch bekommt!) einen besseren «Return» erwarten? Will der Bundesrat weiterhin EU-Ostländer unterstützen, die morgen unsere Konkurrenten auf den europäischen Märkten sein werden? Nur die Dummen wiederholen die gleichen Fehler. Diese Weisheit habe ich schon von klein auf gelernt.

Heidi Jucker, Adliswil

08.12.2017 | 5582 Aufrufe