Nervige «Schmusepolitik»

Immer öfter nervt mich die «Schmusepolitik» gewisser Parteien und Politiker, die uns gewöhnlichen, jedoch nicht dummen Menschen, weismachen wollen, dass wir für das Elend der ganzen Welt verantwortlich sind. Auch für Schmarotzer und Verbrecher sollten wir mit vollen Händen Geld spenden und human sein. Die Sozialinstitutionen werden ja von den Steuerzahlern gespiesen.

Griechenland: Schweiz soll zahlen

Der Ex-Finanzminister Peer Steinbrück kann es nicht lassen. Am Montag hat er im deutschen Bundestag auf die Offshore-Plätze hingewiesen und dabei explizit die Schweiz mit einer «Zahlungs-Verpflichtung» genannt. Er konnte es sich erneut nicht verkneifen unserem Land mit der Kavallerie zu drohen.

Dreier Seilschaft auf Abwegen in Davos

Wenn ich die Leistungen unseres Bundesrats mit einem kritischen Auge betrachte, dann könnte es mir übel werden. Wenn sich drei der Koryphäen am WEF tummeln und mit ihren unüberlegten Aussagen und Vorträgen die ganze Landesregierung und die äusserst potente schweizerische Privatwirtschaft vor allen wichtigen und weltweit tätigen Teilnehmern auf eine Weise blamieren, die man schon unter Pleiten und Dummheiten einstufen muss, dann muss ich sagen: So eine Regierung haben wir Schweizer wirklich nicht verdient!

Weissgeldstrategie?

Stellen Sie Sich vor: Ich bin mit Geld zu meiner Weissgeld-Bank gegangen und wollte ihr den Betrag zur Verwaltung anvertrauen. Nun war die Bank aber nur bereit mein Geld anzunehmen, wenn ich eine Erklärung beibringe, dass dieses Geld bereits versteuert ist, denn die Bank ist voll auf der bundesrätlichen Linie und zukunftsgerichtet.

Wie man die Schweiz kaputt macht

Die spinnen, die Schweizer! Der Schwindel des kosovarischen Asylanten und Sozialhilfebezügers Acem Syla ist wohl kaum zu toppen. Und nun hat dieser Kerl gar die Chuzpe, sich gerichtlich gegen Rückzahlungen zu wehren. Ist ihm dies zu verargen?

Denn sie weiss längst nicht mehr, was sie tut...

Frau Widmer-Schlumpf legt mit ihren Hinterwelt-Intrigenspielen in grenzenloser Dummheit den Schweizer Bankenplatz Stück für Stück in Schutt und Asche. Sie geht vor Forderungen US-amerikanischer Kopfgeldjäger in die Knie und verlangt moralisierend nur noch Weissgeld für Schweizer Banken.

Steuerstreit mit den USA – wieder ein Kniefall?

Das Ziel der Amerikaner ist nicht etwa eine Globallösung, wie Bundesrätin Widmer-Schlumpf meint. Eher die Schrumpfung unseres Finanzplatzes zur Bedeutungslosigkeit, Bussen in zweistelliger Milliardenhöhe und eine amerikanische Machtdemonstration. Dieser Kampf wird vom Ausland aufmerksam beobachtet. Wenn wir einmal mehr kuschen, setzen wir uns nicht nur einer Kaskade von weiteren Forderungen aus Amerika aus, auch die EU würde unverzüglich neue Begehrlichkeiten anmelden.

Planlos nach Eurabien!

Die Multikulturelle Vielfalt in Europa dürfte bald ihrem Ende entgegen gehen. Viele Länder werden heute überschwemmt von Einwanderern aus islamischen Staaten. Und gleichzeitig gibt es Wanderungsbewegungen, die aufhorchen lassen.

Führungswechsel bei Sulzer in Winterthur

Ich möchte nicht wissen, was man mir antworten würde, wenn ich bei einer Stellenbewerbung andeuten würde, dass ich wegen eines Korruptionsverdachts beim bisherigen Arbeitgeber den Hut nehmen musste. Ich hätte wohl schon vor dem eigentlichen Evaluationsprozedere den Schuh im Hintern.