Freie Fahrt für Kriminelle

In der Zeit von 1984 bis 2012 kletterte der Ausländeranteil in der Statistik der wegen Verbrechen oder Vergehen verurteilten Erwachsenen von 31 auf 58 Prozent! Dieser sprunghafte Anstieg der Ausländerkriminalität hat seinen Grund in der mangelnden Kontrolle der Einwanderung.

Offener Brief an Herrn Valentin Vogt

Landauf, landab weibeln Sie derzeit für die uneingeschränkte Einwanderung in die Schweiz. Allein damit, behaupten Sie, könne die Schweizer Wirtschaft die von ihr benötigten «qualifizierten Fachkräfte» rekrutieren.

Zuwanderung wieder selber kontrollieren!

Die unkontrolliert starke EU-Zuwanderung beschäftigt die Bürger seit vielen Jahren – zu Recht.

Mechanismen – Denkfallen – Königsweg

Die Schweiz verfügt über gute Institutionen. Den guten Institutionen verdankt sie gute Wirtschaftspolitik. Dank guter Wirtschaftspolitik erreicht die Schweizer Wirtschaft hohe Produktivität. Die hohe Produktivität verhilft ihr zu hoher Standort-Attraktivität.

Auch «Öffnung» gegenüber dem Balkan droht

«Der Schweiz droht in nicht allzu ferner Zukunft weitere unkontrollierbare Zuwanderung von beruflich unqualifizierten Arbeitnehmern, sobald die Balkan-Staaten der EU beitreten. In Kürze werden wir über die Personenfreizügigkeit mit Kroatien abstimmen; Mazedonien, Serbien, Bosnien, später werden Albanien und Kosovo folgen. Das wird auf die Schweiz dramatische Auswirkungen haben.

Belastung der Sozialwerke

Nur dank der Zuwanderung könnten unsere Sozialwerke längerfristig finanziert werden – das zumindest sagen die Befürworter der Personenfreizügigkeit.

1992 - EWR-Gegner als «Minus-Schweizer» diffamiert

1992, vor der EWR-Abstimmung, dominierte das Dreifach-Plakat alle Wände: Hemmungslos wurden die Gegner des EWR-Beitritts zu «Minus-Schweizern» gestempelt. Gleiche Beschimpfung wurde ihnen aus allen Tageszeitungen in doppelseitigen, brandroten Inseraten ins Gesicht geschleudert.

«Schengen» hat nie funktioniert

Mit dem Schengen/Dublin-Vertragswerk glaubten EU-Bürokraten, im an seinen Aussengrenzen scharf zu bewachenden Europa eine «kriminalitätsarme Zone» mit offenen Grenzen zwischen den Mitgliedländern zu verwirklichen. Der Plan blieb Illusion.

Import von Bandenkriminalität

Als «Hauptopfer der EU-Überschuldungskrise» könne Griechenland die Sicherung der EU-Aussengrenze gegen die Türkei nicht auch noch aufgebürdet werden. So lautet ein verbindlicher EU-Beschluss.

Der Verräter seiner selbst

Philipp Müller – heute Präsident der FDP Schweiz – hiess einst «18 Prozent-Müller».

Einseitige Verkehrspolitik des Bundes ist gescheitert

Unsere Verkehrsinfrastruktur gerät an ihre Kapazitätsgrenzen. Der Schweiz droht – nicht zuletzt wegen der alljährlichen Zuwanderung von durchschnittlich 80‘000 Menschen – ein regelrechter Verkehrsinfarkt.

Masseneinwanderung ist Tatsache…

wenn immer mehr ausländische Bauarbeiter immer mehr Wohnungen für immer mehr ausländische Einwohner zu erstellen haben und...

Wer Ja sagt zur "Initiative gegen Masseneinwanderung", der...

...der sagt Ja zu einer Schweiz, in der Schweizerinnen und Schweizer selber bestimmen und verantworten, welche Ausländer in welcher Zahl und für welche Dauer in unserem Land Wohnsitz nehmen können.