Eigenmietwert weiter versteuern?

Wer sich in jungen Jahren ein teures Haus erbaute oder kaufte, es sich am Mund absparte, auf jeden Luxus, Reisen und Ferien verzichtete, gezwungenermassen oder freiwillig die anfänglich drückende Hypothekarschuld amortisierte, ist im Alter der Geprellte.

Wie viel Falschheit erträgt es noch?

Anlässlich ihrer Halbjahres-Bilanz erklärte Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf, der Bundesrat habe die Banken zwar ermächtigt, im Rahmen der Selbstverteidigung Daten zu liefern. Dies jedoch unter der Auflage, dass der Datenschutz und das Arbeitsrecht eingehalten werden. Selbst einer Nichtjuristin dürfte aber klar sein, dass die Banken Mitarbeiter-Daten an die USA nicht ausliefern können, ohne den Datenschutz und Arbeitgeberpflichten zu verletzen.

Gewisse Eliten schaden der Schweiz

Ein kürzlich erschienener Medienartikel zum 2010 eingeführten Cassis-de-Dijon-Prinzip bringt es auf den Punkt: «Das Ziel wurde verfehlt. Stattdessen sind wir mit einer schleichenden Qualitätsminderung konfrontiert.»

Stoppt Bundesrätin Widmer-Schlumpf!

Widmer-Schlumpf hat das Bankgeheimnis für Ausländer praktisch abgeschafft. Darüber freuen sich England (Kanalinseln) und die USA (z.B. Delaware), denn sie halten hohnlachend an ihrem eigenen Bankgeheimnis fest. Warum hat sie das getan?

EU / EWR

Es gibt leider Schweizer Politiker, die mit der EU und dem EWR liebäugeln, weil sie gerne als Beamte nach Brüssel gehen möchten. Die Saläre, Zulagen und Vergünstigungen sind phänomenal lukrativ. Diesen Lüstlingen liegt das eigene Hemd näher als die Pflicht fürs Schweizervolk.

Verkümmernde Bildung

Es ist interessant, wie auf dem Gebiet des Sportes dauerndes Trainieren angesagt ist. Getreu dem Motto: «Nur Übung macht den Meister». Von Spitzensportlern werden denn auch permanente Höchstleistungen gefordert. Wer diese nicht vollbringt, wird verhöhnt und in der Presse öffentlich fertig gemacht.

Verräterischer Feriengruss

Es ist Sommer. Die Menschen geniessen die Hochsommertage. Es ist die Zeit, welche sich besonders eignet, um in aller Stille schwergewichtige Briefpost an den medialen Vorposten vorbei zu schmuggeln.

Wer ist ein Bauer?

In früheren Jahrzehnten galt folgendes: Wer «bauert», ist ein Bauer und erhält als solcher Direktzahlungen. «Nein!», interveniert der heutige Bundesrat getreu mittelalterlichem Zunftdenken. Nur wer eine Bauernlehre durchlaufen hat und nach den vom Bundesrat festgelegten, engen Normen arbeitet, darf an die Futternäpfe.