Nichts gelernt von Griechenland….

Da hört und liest man seit Jahren von den Problemen Griechenlands infolge Überschuldung, doch für viele Schweizer scheint Griechenland weit weg zu sein und nichts mit uns zu tun zu haben. Schön wär’s!

Unverschämte Provokationen in der Tagesschau

Man erwartet Informationen und wird plötzlich konfrontiert mit einer Art Huldigung an «zehn Jahre Bergier-Bericht». Als bestünde Anlass, den umstrittenen, schlechtmachenden, tendenziösen Bericht nach zehn Jahren aufzuwärmen und nachträglich mit einem positiven Mäntelchen zu versehen.

Hinterhältige Verheimlichung!

Mit einer riesigen Propaganda-Walze aus Steuergeldern wurde die Schweiz im Jahre 1999 mit einem trotzdem äusserst knappen Ja in die Uno manövriert. Fast die gesamte Medienwelt, fast alle Parteien und Politiker – bis in den Bundesrat hinauf – allen voran der CVP-Bundesrat Deiss, der wohl auf einen gut bezahlten Posten in diesem Gremium hoffte, welcher seiner Geltungssucht entsprach und er dann später, wohl als Dankbarkeitsanerkennung auch erhielt, beknieten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger um einen Beitritt.

Die Tragödie von Siders: Nur Sinnlosigkeit?

Es ist ergreifend zu sehen, wie das Car-Unglück von Siders (Sierre) eine Welle der Solidarität auslöste. Spontan entdeckten die Menschen ihre Schicksalsgemeinschaft, dies ganz besonders in der belgischen Bevölkerung, die namentlich in den letzten Jahren ein Bild grosser politischer Zerstrittenheit geboten hatte. Der tiefe Graben zwischen der flämischen und der wallonischen Bevölkerung Belgien schwelt allerdings schon seit vielen Jahren.