«Schweizer! Lasst Euch nicht verkaufen!»

Mit Walter Roderer hat die Schweiz am 8. Mai 2012 nicht nur einen grossen Volksschauspieler verloren. Walter Roderer war auch ein mit seinem Heimatland tief verbundener Patriot.

Erinnerungen

Wie halten wir es mit unseren persönlichen Erinnerungen? Pflegen wir sie angelegentlich – oder sind sie uns gleichgültig – oder vermeiden, verscheuchen wir sie? Der alte Goethe hat einmal behauptet – es war wohl in einem der Gespräche mit Johann Peter Eckermann – «Ich statuiere keine Erinnerungen!» Mit diesem schroffen Satz bekannte er sich zu einem Leben rein in der Gegenwart. Er wollte weder hoffend nach vorne noch sehnend nach hinten blicken, sondern sich ganz auf das Jetzt und Hier konzentrieren.

Was wird aus Europa?

Der erste Teil von Bruno Bandulets umfassender Betrachtung zu den Ursachen der Aushöhlung der Weltwährungen erschien, als die Euro-Überschuldungskrise neue katastrophale Entwicklungen Tatsache werden liess. Am Beginn des heute erscheinenden zweiten Teils steht die Frage: Was für Opfer werden den Steuerzahlern im Namen angeblicher Euro-Rettungsaktionen noch zugemutet?

Das Dritte Ermächtigungsgesetz

Angesichts der sich in den Euro-Ländern weiter verschärfenden Überschuldungs-Krise haben die EU-Staats- und Regierungschefs die Ergänzung bzw. Ablösung (dazu ist die endgültige Entscheidung noch nicht gefallen) des bisherigen EFSF-Rettungsschirms durch einen neuen ESM-Rettungsschirm beschlossen, welcher den EU-Gremien nahezu unumschränkte Kompetenzen einräumt. Der Politik- und Finanzanalyst Erwin Grandinger, der das neue Konstrukt durchschaut, hat dieses im Magazin «Smart Investor» wie folgt vorgestellt:

JA zur Staatsvertrags-Initiative

Staatsverträge haben gegenüber der internen Gesetzgebung zwei massive Nachteile: Einerseits können sie in der Praxis entweder gar nicht oder aber nur unter erschwerten Umständen geänderten Verhältnissen angepasst werden. Andererseits laufen sie dort, wo internationale Gremien mit der Anpassung betraut sind, nicht selten völlig aus dem Ruder.

Zürcher Cüpli-Sozialisten im Ausgabenrausch

Ein etwas vertiefter Blick auf die Finanzpolitik der Stadt Zürich beweist, dass viele rote und grüne Politiker längst den Verlockungen des Geldes und des Wohlstands erlegen sind.

Mehr Praxisnähe ist gefordert

Angesichts der immer praxisferneren Lehrerausbildung von heute erstaunt es wenig, dass Männer sich eine in weltfremder Theorie schwelgende Ausbildungs-Tortur nicht antun und lieber eine Berufslehre anstreben. Der Lehrer – in der maskulinen Form – ist denn auch bald nur noch ein Fossil.

Offene Fragen zur Affäre Hildebrand

Die Affäre Hildebrand ist längst zum Problem von Bundesrat, Bankrat, Staatsanwaltschaft und Medien geworden. Viele Fragen sind von höchster Bedeutung für die Schweiz, doch wird weiterhin alles vertuscht.