Im Banne der Political Correctness

Im Rahmen eines vom «Verein Zivilgesellschaft» am 11./12. November auf dem Wolfsberg durchgeführten Seminars hat der Berliner Professor Dr. Norbert Bolz ein aufsehenerregendes Referat über «Political Correctness» gehalten.

Untragbare Forderungen der Bildungsfunktionäre

Der angebliche «Abbau von Denkhemmungen» als Etappe zur «sexuellen Befreiung» dominierte die ersten zwei Teile der Artikelfolge über die von Bildungsfunktionären angestrebte «neue Sexualerziehung» für die Volksschule («Schweizerzeit» Nr. 18 und 20/2011). Das dafür vorgesehene Programm, ausgearbeitet mit Bundesmitteln am «Kompetenzzentrum Sexualpädagogik» an der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz (PHZ) steht im Mittelpunkt des abschliessenden dritten Teils der Artikelfolge.

Die Euro-Zone und die Yuan-Zone

Vom Fressen saftiger Eukalyptusblätter leicht bekifft, kauert der drollige Koala hoch in der Baumkrone und macht ein seliges Nickerchen. Wacht er vom Hungergefühl unerwartet auf, so schiebt er sich in Zeitlupentempo zum nächstgelegenen Ast vor, um auch diesen leer zu fressen.

Erst nach siebzehn Urteilen ausgewiesen!

Für wie dumm lassen wir Schweizer uns eigentlich verkaufen, oder wer trägt die Verantwortung dafür, dass Ausländer unser Land und unsere Bürgerinnen und Bürger fast endlos schädigen dürfen und ihnen dabei problemlos die Aufenthaltsbewilligung verlängert wird?

Neutralitätspolitische Verwahrlosung stoppen

Die Neutralität ist in der Bundesverfassung nicht verankert. Die Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz (AUNS) hat die eidgenössische Volksinitiative «Für eine neutrale weltoffene und humanitäre Schweiz (Neutralitätsinitiative)» lanciert. Damit kommt sie ihrem Kernauftrag nach, für eine Aussenpolitik des Bundes zu kämpfen, welche die integrale und traditionelle Neutralität respektiert.

Bundesrätin Sommarugas Bitti-bätti

Serienweise erleben derzeit Schweizer Gemeinden, wie erbärmlich und unfähig Bundesrätin Sommaruga auf die Tatsache reagiert, dass Italien unter eklatantem, notorischem Verstoss gegen den sogenannten Dublin-Vertrag Tausende illegaler Auswanderer aus Nordafrika in die Schweiz durchschleust.