Enteignungen und andere Moritaten

Es war der 5.  April 1933. Der amerikanische Präsident Roosevelt unterzeichnete das Dekret 6102, das Goldverbot. Niemand mehr durfte Gold halten. Goldbestände mussten bei der Nationalbank abgegeben werden. Wer mit Gold erwischt wurde, kam ins Gefängnis.

Qualitätsverlust für die Volksschulbildung

Hanspeter Amstutz, zunächst Primar-, später Oberstufenlehrer, prägt die Zürcher Volksschulpolitik ursprünglich als EVP-Kantonsrat, später als Bildungsrat, immer als engagierter Lehrer seit Jahrzehnten.

Die Gemeinden müssen zahlen

Per 2010 hat der Bund mit den anerkannten Flüchtlingen eine neue Sozialhilfe-Verwaltungskategorie geschaffen. Waren damals noch 9 420 Personen darin erfasst, so sind es sechs Jahre später bereits 20 122. Davon sind 6 632 minderjährig. Über 52 Prozent sind Eritreer

Die Energiewender verweigern den Dialog

Die Befürworter der ruinösen Energiestrategie 2050 halten im laufenden Abstimmungskampf an ihren Aussagen fest: Klima retten – alle profitieren – kaum Kosten – die Zeit drängt. Wie ein roter Faden zieht sich das Leugnen ökologischer, ökonomischer, physikalischer und politischer Tatsachen und Konsequenzen durch den Abstimmungskampf. Derart umfassende Vorwürfe zu einem Gesetzesentwurf sind einmalig. Es lohnt sich, Licht ins Dunkel zu bringen, um das Schlimmste zu verhindern.

Die 68er – eine Generation von Mittätern?

Der Bestseller «Dummheit ist lernbar» aus dem Jahr 1976 machte Jürg Jegge über Nacht zum linken Pädagogenstar. Bis seine sexuellen Übergriffe an Buben ans Licht kamen.

Niklaus von Flüe, eine faszinierende Persönlichkeit

Vor 600 Jahren wurde Niklaus von Flüe (1417–1487) geboren. Landauf und landab gedenkt man im Jubiläumsjahr 2017 des Einsiedlers vom Ranft mit diversen Veranstaltungen – auch mit Theatern, Filmen und Kunstaktionen.