Das trojanische Pferd

Wenn Harmonisierung dazu dient, die Umkrempelung unserer bisher erfolgreichen Schule zu kaschieren, dann dient sie den Lehrplan 21-Verfechtern als trojanisches Pferd. 

Zäune und Grenzkontrollen

Europa im Dezember 2016: Weihnachtsmärkte müssen eingezäunt werden.

Steuergeschenke und andere Lügen

Stellen Sie sich vor, Sie seien spätabends zu Fuss auf dem Weg nach Hause. In einer Unterführung werden Sie plötzlich von einem Räuber überrascht. Mit vorgehaltener Pistole fordert er von Ihnen Ihr Portemonnaie. 

Unkontrolliert einbürgern? Nein!

Am 12. Februar 2017 stimmen wir einmal mehr über die von linker Seite geforderte erleichterte Einbürgerung ab. Die Auswirkungen der masslosen Einwanderung und der darauf folgenden Masseneinbürgerung auf die schweizerische Identität und Kultur sind endlich ernst zu nehmen.

«Von der Bibel zum Schwert»

Die Umgebung prägt den Menschen. Und ein Kanton wie der Kanton Graubünden in seiner Mächtigkeit und Besonderheit tut dies zwangsläufig in besonderer Weise.

UK boomt seit Brexit

Bis zum Brexit wurde den Engländern von Professoren, Politikern, Experten, Wirtschafts- und Wissenschaftsinstituten, Regierungssprechern und unmittelbar vor der Abstimmung auch noch von den Spitzen der Bank of England unablässig eingehämmert, es gäbe eine Rezession. 

Volltreffer

Der Artikel «Lernen braucht Vermittler und Vorbilder» von Régis Ecklin, publiziert in der «Schweizerzeit», Nr. 24 vom 23. Dezember 2016, trifft messerscharf ins Schwarze.

Nur noch zwei Parteien

Dass die Schweiz viele Parteien, je unterschiedliche Interessen von Bürgern bündelnd, hatte, wurde einst voller Stolz als «Bannwald schweizerischer Demokratie» gefeiert. Gibt es sie noch, die Vielparteienlandschaft?

Desaströse Flüchtlingspolitik

Das Geschäft mit Flüchtlingen (präziser: mit illegalen Einwanderern) hat sich um den Bereich «unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge» erweitert. Dabei will die Branche glauben machen, afrikanische Kinder und Jugendliche würden als politisch Verfolgte in die Schweiz flüchten.

Warum nicht klagen?

Ein Vorschlag: Im Nachgang zur MEI-Abstimmung (Entscheid gegen die Masseneinwanderung) werden die Parteipräsidenten und Fraktionschefs von FDP, SP und BDP an ihrem jeweiligen Wohnort wegen Verstosses gegen ihren Eid bzw. ihr Gelübde («…Verfassung und Gesetze zu beachten…») eingeklagt.

Es geht uns immer besser

Krisen und Katastrophen  – das steht im Vordergrund in den alltäglichen Nachrichten. Schnell entsteht aufgrund umsatzträchtiger Schlagzeilen der Eindruck, alles werde immer schlimmer.

Bleiberecht für Illegale?

Schätzungen zufolge leben bis zu 80 000 Personen mit illegalem Aufenthaltsstatus – sog. «Sans-Papiers» (Papierlose) – in der Schweiz. Nun will ein «von Kirchen, Hilfswerken und Gewerkschaften» getragener Stadtberner Verein mit Unterstützung der Grünen die Idee einer «urbanen Bürgerschaft für alle» umsetzen.

Die Schweiz stärken!

Die Schweiz war in den letzten Jahren häufig Ziel internationaler Angriffe auf ihr Steuersystem. Die Reform der Unternehmensbesteuerung nimmt die internationale Kritik auf, stärkt die inländischen Unternehmen und rüstet die Schweiz für eine erfolgreiche Zukunft.

Postfaktisch

«Postfaktisch» heisst der von Medien inflationär umhergeworfene Begriff, der von der Gesellschaft für deutsche Sprache zum Wort des Jahres 2016 gekürt wurde.

Noch nicht genug Krieg?

Barack Obama war noch nicht lange im Amt als US-Präsident, als er – demonstrativ in Kairo – eine programmatische Rede hielt. Sie wurde rund um den Erdball als «wegweisende Hoffnungsbotschaft» gefeiert: Endlich werde sich Demokratie – in ihrem Gefolge auch Wirtschaftsblüte – auch in Afrika durchsetzen. Die Stunde Afrikas habe geschlagen!

Toleranz und Totalitarismus

(Fast) niemand ist gegen Toleranz. Und sie ist auch wichtig, gerade in der Schweiz. Was aber heute passiert ist bedenklich: Unter dem Decknamen der Toleranz wird Totalitarismus gefördert.

Mogelpackung Lehrplan 21

Von Jahr zu Jahr werden die Klagen der Gewerbetreibenden immer lauter: Schulabgänger genügen häufig den Anforderungen nicht mehr, die einen erfolgreichen Start in eine Berufslehre bedingen. Dies beginnt mit fehlendem Grundwissen in Deutsch, Mathematik und anderswo, begleitet von sinkender Motivation und Durchhaltewillen.

Vom Gewalt- zum Meinungsmonopol

Gegen Meinungsstraftaten greifen unsere Behörden härter durch als bei Terror. Und die Behörden wollen noch viel härter werden. Obwohl Rassendiskriminierung kaum vorkommt.