Unsere «Kleinstaaterei»

Grenzen seien die «schlimmste Erfindung, die Politiker jemals gemacht haben», sagte EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker beim Europäischen Forum im deutschen Alpbach.

Sozialhilfekosten steigen weiter an

Das Bundesamt für Statistik (BfS) publizierte am 4. Oktober 2016 die Finanzstatistik der Sozialhilfe 2014. Martina Bircher, Gemeinderätin und Grossratskandidatin, hat die Zahlen für die «Schweizerzeit» genauer analysiert.

Kurzportrait eines «Staatsdieners»

Einzelne Ständerate geben sich befremdet: Sie seien mit der demonstrativen Nicht-Befolgung des vom Schweizervolk an der Urne erteilten Verfassungsauftrags zur deutlichen Reduktion der anhaltenden Masseneinwanderung nicht einverstanden. 

Frivoles Spiel mit den Bilateralen

Es trifft zu, dass die sieben bilateralen Vertrage des Pakets I mit einer sog. ≪Guillotine-Klausel≫ verbunden sind: Wird einer der sieben Vertrage gekündigt, dann laufen auch die anderen sechs Vertrage aus.

K(r)ampf gegen «Rechts»

Das politisch korrekte Medienkonglomerat und linke Gruppierungen schüren in Deutschland und der Schweiz die Angst vor dem angeblich gefährlichen Rechtsextremismus munter weiter.

Auf den Suff folgt der Kater

Wer heute ausgelassen feiert und zu viel trinkt, bezahlt dies am nächsten Tag mit Kopfweh und Niedergeschlagenheit. 

Mitschuld

Jedes Jahr gibt es in der Schweiz gegen 500 Anzeigen wegen vollendeter Vergewaltigung. Bei schweren Sexualdelikten sprechen Schweizer Richter oft nur bedingte Strafen aus, sodass jeder dritte Vergewaltiger einer Gefängnisstrafe entkommt.

Nobelpreispolitik

Die Nobelpreise für Physik und Chemie werden für aussergewöhnliche Verdienste im Bereich der Naturwissenschaften verliehen, der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften honoriert das Erkennen ökonomischer Zusammenhänge. Der Friedensnobelpreis schliesslich wird verliehen für …

Bückling vor der EU

Der Nationalratsentscheid, die Masseneinwanderungsinitiative (MEI) nicht umzusetzen, ist skandalös. Der Skandal liegt für mich aber nicht in der Ignorierung der Volksabstimmung (das ist ja Normalität in Bern), sondern vielmehr der Bückling vor der EU.

HarmoS und Lehrplan 21

Es gibt Anstrengungen, eingereichte Volksinitiativen zum Lehrplan 21 zu verhindern. Dies mit der Begründung: «Die Schule ist kein Thema für parteipolitische Wirbel.»

Völkerrecht

«Völkerrecht» – das Wort, die Phrase, das Pathos klingt Ehrfurcht gebietend, als habe der liebe Gott diese über allen Völkern waltenden Normen geschaffen und wehe jener Person, die sich einbildet, sie könne eine solch göttliche Offenbarung in Frage stellen.

Individualismus und Verantwortung

Sie scheinen im Widerspruch zueinander zu stehen. Der Individualismus will doch alles im Massstab des Einzelnen sehen. Verantwortung hat aber eine soziale Komponente. Stimmt das so? Nein! Es gibt kein richtiger Individualismus ohne Verantwortung  und Verantwortung ist immer individuell.

Masseneinwanderung –  eine Klarstellung

Art. 121a der Bundesverfassung verlangt, dass die Schweiz die Zuwanderung von Ausländern künftig wieder eigenständig steuert. In der kontroversen Diskussion werden viele Unwahrheiten verbreitet, welche es richtigzustellen gilt.

sifa für Selbstverteidigungskurse an Schweizer Schulen

An den Schulen des Kantons Genf werden künftig Kurse zum Thema Selbstverteidigung angeboten. «Ein in diesen Zeiten richtiges Angebot, das auch in anderen Kantonen nachahmenswert ist», findet die Vereinigung sifa – SICHERHEIT FÜR ALLE.

Beamtenlöhne der Wirtschaftsleistung anpassen

Die Schweiz entwickelt sich zunehmend zu einem Obrigkeits-Beamtenstaat: Jahr für Jahr gibt es mehr Beamte.

Einschüchterungs-Anzeige abgeschmettert

Im Zuge zunehmender Fälle von sexuellen Übergriffen lancierte die Vereinigung sifa – SICHERHEIT FÜR ALLE im Sommer 2016 die Aktion «Vorsicht vor Übergriffen – schützen Sie sich selbst!».

Wie tickt die Schweizer Jugend?

Die Credit Suisse veröffentliche Anfang Oktober 2016 den neusten Jugendbarometer. Dieser gibt, gestützt auf eine gross angelegte Umfrage, Auskunft darüber, was Schweizer Jugendliche im Alter von 16 bis 25 Jahren bewegt, was ihre Träume sind und welche Werte ihnen wichtig sind.

Lehrplan 21 – keine Methodenfreiheit mehr

Entgegen den Behauptungen in den Medien gibt es mit dem Lehrplan 21 keine Methodenfreiheit und keinen bewährten Unterricht durch den Lehrer mehr. Bezeichnend dafür ist, dass das Wort «Methodenfreiheit» in den «Grundlagen für den Lehrplan 21» der deutschschweizerischen EDK von 2010 noch vorkommt, in den 2016 überarbeiteten Grundlagen für die Kantone jedoch weggelassen wurde.

Hochverrat der ersten Klasse in Bundesbern!

Wie ist es nur menschenmöglich, dass in Bundesbern Politiker sitzen, welche den Untergang der direkten Demokratie vorsätzlich vorantreiben?