Rüde Polemik gegen echte Anliegen

Der Name Peter Boehringer ist der «Schweizerzeit» seit Längerem bekannt: Der Münchner Peter Boehringer ist ausgewiesener Währungs- und Goldspezialist, Autor des Buches «Holt unser Gold heim».

Rettet das Bargeld!

Am 12. April führte die Schweiz neue Banknoten ein. Wozu eigentlich? Jetzt, da Barzahlungen ohnehin bald verboten werden sollen und die Abschaffung des Bargeldes international salonfähig geworden ist?

Staatsstreich-Vertuschung

In der Schweiz wurde die Regierung einst dafür eingesetzt, Volksaufträge auszuführen und umzusetzen. So lautete ihr Auftrag. Der Bundesrat war im übertragenen Sinne Angestellter des Volkes, der sich an die Weisungen und Aufträge seiner Vorgesetzten halten musste. Jenes politische System wurde direkte Demokratie genannt und zeichnete sich durch die Herrschaft des Volkes aus.

Sozialistische Asylgesetzrevision

Die Dreistigkeit von Justiz- und Migrationsministerin Simonetta Sommaruga kennt keine Grenzen, und je staunender die Augen und je grösser die Untätigkeit der anderen Bundesräte, umso weiter gehender die unglaublichen Anmassungen beim Staatssekretariat für Migration (SEM).

Der Neunzig-Rappen-Pfarrer

Freitagabend – «Arena»: Ein Pfarrer, Andy Nufer, redet den Schweizern mit dem treuherzigen Augenaufschlag des ahnungslosen Besserwissers gehörig ins Gewissen: Wie es doch «beschämend» sei, dass die Hilfe an die schwergeprüften, so viel Not leidenden Einwanderer so zögerlich einsetze – zumal solche Unterstützung jeden Schweizer doch nur gerade neunzig Rappen – kümmerliche neunzig Rappen koste.

Was steckt hinter den «Panama Papers»?

Die Auswahl an Steuersündern fällt recht einseitig aus und passt aussergewöhnlich gut in das Konzept der US-Regierung.

Ursache war nicht gefragt

Die moralisierende Empörung über die vermeintliche «Enthüllung» in den sog. «Panama Papers» in den internationalen Medien war gross. Praktisch niemand allerdings hat sich gefragt, warum immer mehr Menschen legale Steueroptimierungs-Instrumente nützen.

«Brexit» – Katastrophe oder Hoffnung für Europa?

Die Schweiz gehört zu den wohlhabendsten Ländern der Welt. Dieser Erfolg hat viele Gründe. Einer ist sicherlich, dass die Schweizer – anders als zum Beispiel die Deutschen, Franzosen und Italiener – weniger sozialistischen Experimenten anheimgefallen sind.

Refugees not welcome

Warum ist eigentlich von den islamischen Staaten, vom Öl-Paradies Saudi-Arabien, von den reichen Golfstaaten usw. auch nicht die geringste Regung zu erkennen, wonach sie wenigstens zu minimalster Flüchtlingshilfe gegenüber «islamischen Brüdern» bereit wären, die vor islamistisch motiviertem Terror und Krieg flüchten müssen?

Im Zweifel für die Freiheit

Eine breite Allianz aus Jungparteien und Verbänden lancierte am 29. März 2016 das Referendum gegen die neue Version des Überwachungsgesetzes BÜPF (Bundesgesetz betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs).

Gleichberechtigung à la Bern

Zum Start der eidgenössischen Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot» lud das Egerkinger Komitee am 15. März 2016 zu einem Medientermin nach Bern. Nebst einiger Medienvertreter haben sechs Komiteemitglieder teilgenommen, wovon sich vier Personen während knapp 15 Minuten symbolisch verhüllten: Je zwei Personen als vermummte Chaoten und «Niqab»-Träger.

Schützen Sie sich vor staatlicher Fremdbestimmung

Viele Personen in der Schweiz wissen nicht, was sie selbständig erledigen können, um sich im Notfall abzusichern. Es geht dabei weder um Versicherungen noch das Testament. Es geht um die persönliche Selbstbestimmung.

"Drei Typen aus der Einwanderer-Szene"

Es geschah am 2. April. Kurz vor Mitternacht haben «drei Typen aus der Einwanderer-Szene» – es seien vermutlich Eritreer – auf dem Bahnhof Wohlen zwei Mädchen «angemacht».

Grundrechte in Bern?

Die Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz (AUNS) hat klare Ziele, so z.B.: Kein EU-Beitritt; eigenständige Rechtsetzung statt autonomer oder automatischer Nachvollzug von fremdem Recht; militärische Auslandeinsätze auf das Minimum beschränken. Die Vereinigung scheut sich dabei nicht, die Dinge beim Namen zu nennen.

Hermann Lei und Reto T.: Helden wider Willen

Hermann Lei und Reto T. haben in einem höchst sensiblen Bereich das Richtige gemacht und unter Inkaufnahme von ungeheuren Opfern von der Schweiz viel Schaden abgewendet. Ihre Ehre und Würde ist unangetastet. Sie verdienen unsere Achtung und unseren Respekt.