Unfassbare Anmassung der Politiker

Wir haben tausend Jahre gebraucht, um festzustellen, dass wir keine Kaiser, Könige und Fürsten benötigen, die uns vorschreiben, was wir zu tun und zu lassen haben.

Asyl auf Zeit

Die Erteilung von Asyl auf Zeit bedeutet, dass wer als Flüchtling anerkannt wird zwar eine Aufenthaltsbewilligung erhält. Diese wird aber nur befristet, d.h. für eine bestimmte Zeit ausgestellt – beispielsweise für drei Jahre. Das sollte auch die Schweiz einführen.

Der «Nazi-Moment»

Es ist schwierig, vom hohen Ross herabzusteigen. Seine Kleinstpartei wurde jahrelang hofiert. Jedes noch so kleine Zucken wurde medial lang und breit geschlagen mit dem Ziel, der SVP ans Bein zu pinkeln. Diese Zeiten sind vorbei: Die Anti-SVP-Wirkung ist verpufft, seine Bundesrätin Geschichte. Ein kleines Zucken reicht nicht mehr aus, um wahrgenommen zu werden.

Verhüllungsverbot: Unterschriftensammlung startet

Angelehnt an den Text des im Kanton Tessin vom Volk angenommenen Verfassungsartikels lanciert das Egerkinger Komitee Anfang März 2016 die Unterschriftensammlung zur eidgenössischen Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot». Die Initiative verbietet die Gesichtsverhüllung im öffentlichen Raum und an Orten, die öffentlich zugänglich sind.

Die 1,5 Grad Celsius von Paris

Die politischen Machthaber dieser Welt tagten kürzlich in Paris wieder einmal an einer Klimakonferenz. Was dort beschlossen wurde, ist an Dummheit und Überheblichkeit kaum mehr zu übertreffen.

In eigener Sache

Frau Nicole Niederberger, im Verlag «Schweizerzeit» während gut 15 Jahren für die organisatorischen und finanziellen Bereiche zuständig, wird unseren Verlag auf Ende April 2016 verlassen.

Mit Hundeführer-Einheiten gegen Vergewaltiger

In der Neujahrsnacht sind in Köln zahlreiche Frauen in höchst bedrohlichem Ausmass attackiert worden. Es kam sogar zu Gruppen-Vergewaltigungen.

Auszüge aus dem Polizeiprotokoll

Obwohl die «Qualitätsmedien» die Vorfälle der Kölner Silvesternacht zunächst unter dem Deckel zu halten versuchten, gelangten sie trotzdem an die Öffentlichkeit. Über das Ausmass der Verbrechen wird aber weiterhin geschwiegen.

Barbarei gegen Zivilisation

Behörden und Polizeisprecher reagieren abwehrend auf die sifa-Forderung nach Aufstellung von Hundeführer-Einheiten: «Zu aufwändig», sagen sie. Wer solche Ausreden präsentiert, nimmt Attacken auf Frauen bis hin zu Vergewaltigungen offensichtlich ohnmächtig – dennoch tatenlos – hin. Das darf nicht sein!

«Die Freiheit des Vaterlandes war meine erste Liebe»

Es gibt wenige Menschen, die mehrmals Berufungen an Universitäten im Ausland ablehnen, weil sie der Heimat an Ort und Stelle dienen wollen. Es gibt auch wenig Menschen, die in vier verschiedenen Berufssparten aktiv tätig sind. Der vor 150 Jahren verstorbene Schweizer Troxler gehört zu diesen Ausnahmen.

Bedrohungsgerecht aufgestellt?

Die unwägbaren Entwicklungen, welche die der Kontrolle der Regierungen entgleitende Masseneinwanderung nach Europa bewirkt, haben in der Bevölkerung das Bedürfnis nach Sicherheit markant verstärkt.

HaGe Bandi

Von seinen vielen Freunden während Jahrzehnten immer HaGe genannt, ist Prof. Hans-Georg Bandi Anfang Februar im hohen Alter von über 95 Jahren gestorben.

Schraube locker

Die rot-grüne Mehrheit in Bern übertrifft sich wieder einmal mit masslosen Forderungen. Neuste Idee der Sozialdemokraten: ein Verbot, private Parkplätze, Garagen und Einstellhallenplätze an Pendler oder an Auswärtige vermieten zu dürfen.

Schluss mit Schengen

Am 14. Juni 1985 unterzeichneten Deutschland, Frankreich und die BeNeLux-Staaten das Schengener Übereinkommen. Sicherheitskontrollen soll es demnach nur noch an den Aussengrenzen des Schengen-Raums geben. Seither haben mehrere europäische Staaten, darunter auch die Schweiz, das Abkommen ebenfalls ratifiziert.

«Denkt an eure Frauen und Töchter!»

Wo stichhaltige Argumente fehlen, da wird mit Riesenlettern «geklotzt» oder auf den Mann gespielt. Was im Abstimmungskampf zur Durchsetzungsinitiative an Unwahrheiten verbreitet wurde, ist haarsträubend.