Mythen bedrohen Schweizer Lebensqualität!

Den Wohlstand und die einzigartige Stabilität haben wir institutionellen Errungenschaften zu verdanken wie etwa dem schlanken Staat, der Marktwirtschaft und dem Föderalismus. Diese Erfolgspfeiler sind durch eine immer etatistischere Politik Bundesberns arg bedroht.

Wie man« Flüchtling» wird

Der Kanzleramts-Direktor von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Peter Altmaier, spricht Klartext:

Schon wieder Edelweiss-Verbot!

Eine Lehrerin hat in Gossau ZH zehn Schülern das Tragen von Edelweisshemden verboten. Sie habe das Verbot damit begründet, dass diese Kleidung «rassistisch» sei.

Aufstand der Diplomaten

Die Geldmonopolistin der EU – die Europäische Zentralbank (EZB) – senkt den Einlagenzins ein weiteres Mal und weitet das Programm zum Kauf von Staatsanleihen bis mindestens März 2017 aus. Das bringt den wohl bekanntesten deutschen Ökonom Hans-Werner Sinn in Rage:

Schwacher Staat – starker Staat

Schwäche und Ausblutung droht jedem Staat, der von «seinen» Funktionären schamlos – und immer auf den eigenen Vorteil bedacht – ausgebeutet wird.

Angekommen in Brüssel

Die Schweiz hat eine etwas dünnhäutige Nationalratspräsidentin. Ein «NZZ»-Journalist, der im Frühjahr 2015 ihre «Kasachstan-Affäre» (es ging immerhin um die Verletzung der Schweigepflicht) ans Licht gebracht hat, wurde für den Titel «Journalist des Jahres» nominiert.

Fröhliche «Jahresendfeier!»

Flüchtlinge, Asylbewerber und Dschihadisten – sie alle stören sich an unseren christlichen Bräuchen. Eilfertige Behörden sorgen deshalb dafür, dass die christliche Symbolik aus unserem gelebten Alltag verschwindet.

Brügglischwur 2091

In dunkler Nacht des Jahres 2091 trafen sich heimlich die drei Zuger Landtwing, Iten und Hürlimann am Brüggli. Es war gefährlich, denn die IS-Regierung hatte Ausgangsverbot für alle Ungläubigen ab acht Uhr abends verordnet.

Vergangenheit der Schweiz in neuem Licht

Die Schlacht von Marignano, deren 500-jähriges Jubiläum dieses Jahr gefeiert wird, hat den Anlass für ein erstaunlich heftiges Gezänk unter Historikern und Bundesbehörden über die Bedeutung für unser Land gegeben.

Kein Gedenkjahr?

Die Entscheidung traf der Bundesrat schon vor Jahresfrist: Für die Eidgenossenschaft sei 2015 kein Gedenkjahr! Weder des eidgenössischen Siegs bei Morgarten noch des Erwerbs des Aargaus, noch der Schlacht von Marignano, noch der am Wiener Kongress erreichten völkerrechtlichen Anerkennung der «immerwährenden bewaffneten Neutralität» soll im Jahr 2015 ein öffentliches Gedenken reserviert werden.

No-Billag-Initiative eingereicht

Am 11. Dezember 2015 wurde die Volksinitiative zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren bei der Bundeskanzlei mit 110254 beglaubigten Unterschriften eingereicht.