Für Mundart im Kindergarten

Am 15. Mai 2011 wird das Zürcher Stimmvolk über die Initiative «Mundart im Kindergarten» abstimmen. Mit Annahme der Initiative würde der Trend der letzten Jahre, die Kinder immer früher mit Fremdsprachen in Kontakt zu bringen, gebrochen.

Verschleuderung der Schweizer Währungsreserven

Folgende Nationalräte haben die Verschleuderung der Schweizer Währungsreserven zugunsten der Euro-Schuldenlöcher (IWF-Vorlage) gutgeheissen...

Die Limmat

Bonapartes Truppen, vor Zürich geführt vom französischen General André Masséna, hatten sich im Sommer 1799 in vorteilhafte Position gebracht und blickten der Zweiten Schlacht von Zürich zuversichtlich entgegen.

Was kommt auf Westeuropa zu?

Als der Londoner Economist am 29. Dezember 2010 für das Jahr 2011 den schlimmsten Nahost-Krieg aller Zeiten prognostizierte, da war die Öffentlichkeit mit der Weltwirtschaftskrise, dem Euro und politischem Kleinkrieg beschäftigt.

Das Kreuz der Mitte

Es wundert mich, dass bei den Erwägungen über das Verhältnis der Schweiz zur Europäischen Union stets wirtschaftspolitische Vor- und Nachteile erwogen werden, während der grundsätzlichen Sprache der Symbolik keine Beachtung geschenkt wird.

Brüsseleien

Erreichen die meisten Studien der amerikanischen CIA weder Qualität noch Dauerhaftigkeit des Evangeliums, so ist aus einzelnen Papieren doch Interessantes zu erfahren. Zum Beispiel, dass die USA keinen Cent wetten auf das Funktionieren des Schengen-Grenzsicherungssystems in der Europäischen Union.

Im Namen der Völkergemeinschaft

Der Chor ist fast einstimmig. Medienleute und Politiker lamentieren: Man habe sich «bedenklich spät erst» von den «Potentaten» in Nordafrika abgewendet. Wirtschaftsinteressen, Oelinteressen hätten zu lange dominiert, behaupten sie pauschal. Als hätten sich die geltungssüchtigen Politiker – einmal abgesehen von der Millionen-Genugtuung an Gaddafis Schläger-Sohn Hannibal – nicht bis zuallerletzt wohlgefällig jenen von den Medien inszenierten Blitzlichtgewittern ausgesetzt, die regelmässig Tatsache wurden, wenn sie sich «wie die Grossen» an die Seite der Mubaraks und Konsorten den Fotografen präsentieren konnten.

Der Demokrat wird gebüsst

Dies ist die Fortsetzung einer unglaublichen Geschichte eines aufrechten Demokraten, welcher sich mit Erfolg gegen die Einbürgerung eines Kosovaren gewehrt hat.