Die Christenheit an in ihrer Geburtsstätte bedroht

Der Druck auf Christen in Ägypten ist ebenso gestiegen wie in Syrien und dem Irak. Viele Vertreter traditioneller Konfessionen wie etwa Assyrer oder Chaldäer wollen bleiben, werden aber teilweise unter die Scharia gezwungen oder ins Ausland gedrängt.

Wir sind nicht Erfüllungsgehilfen der US-Regierung

Mit Bundesbeschluss vom 27. September 2013 haben die Eidgenössischen Räte auf Antrag des Bundesrates das Fatca-Abkommen mit den Vereinigten Staaten genehmigt. Ein Komitee (www.stop-fatca.ch) hat das Referendum ergriffen.

Attackiert – verletzt – gebüsst

Der Bahnhof Zug war kurz nach Jahresbeginn 2013 Schauplatz einer Gewalttat mit bedenklichen Folgen – insbesondere für die Opfer.

Die Trojanische Kavallerie

Nachdem die Griechen im Trojanischen Krieg lange erfolglos um die Mauern von Troja gekämpft hatten, riet der Seher Kalchas, die Stadt nicht mit Gewalt, sondern mit List zu erobern. Die Griechen bauten daraufhin im zehnten Kriegsjahr ein grosses Holzpferd, in dessen Innern sich die griechischen Soldaten versteckten.

Grundeinkommen fürs Nichtstun

Nach staatlichen Höchstlöhnen (1:12-Initiative) wollen die Linken mit einer weiteren Initiative staatliche Mindestlöhne festlegen. Beide Vorlagen sind eingebettet in einem Konzert von Initiativen, denen eines gemeinsam ist: Sie attackieren unser freiheitliches Schweizer Erfolgsmodell, das für mehr Wohlstand in unserem Staat gesorgt hat.

Der Niedergang der Kirche Zwinglis

Gehen in Zwinglis Kirche bald die Lichter aus? Die Reformierte Kirche in der Stadt Zürich schrumpft seit fünfzig Jahren. Dramatisch. Unaufhaltsam. Zunehmend wird das Geld knapp, um Löhne und Sachkosten zu bezahlen.

Maria und ihr Mindestlohn

Schon bald darf sich das Schweizervolk mit der Frage auseinandersetzen, ob hierzulande ein gesetzlicher Mindestlohn verankert werden soll.

Wenn Währungspolitik internationalisiert wird

«Die einzige Weltumlaufsmittelbank oder das Weltkartell der Umlaufsmittelbanken werden es in der Hand haben, die Umlaufsmittelzirkulation schrankenlos zu vermehren.» Das sagte Ludwig von Mises 1912.

churz & bündig

Nico Lutz, heute militanter Gewerkschaftssekretär, zuvor verbissener Armeegegner, formuliert das «linke Erfolgsrezept» für die Personenfreizügigkeit: Staatliche Lohnfestsetzung und durchregulierter Arbeitsmarkt statt Einwanderungs-Beschränkung!

Moral und Recht – interpretationsabhängig

Jede «Nicht-SVP-Person» darf offenbar Recht brechen, wenn dies dazu dient, eine «SVP-Person» – insbesondere eine unbequeme – ausser Gefecht zu setzen oder gar zu ruinieren.

Es geht uns schlecht

Es geht uns schlecht...

Polit-Waffe «zwingendes Völkerrecht»

Das Katz- und Mausspiel bei der Umsetzung der Ausschaffungsinitiative ist um ein Kapitel reicher: Zuerst empfahl der Bundesrat dem Parlament eine Umsetzungsvorlage, welche sich eng an den abgeschwächten und vom Volk verworfenen Gegenvorschlag anlehnte. Bereits als sich dies abzeichnete, legte die SVP nach und reichte eigens eine Volksinitiative zur wortgetreuen Durchsetzung der Ausschaffungsinitiative ein.

Treu und Glauben

Sie liegt zwar zwei Wochen zurück, die letzte Volksabstimmung. Das Tun und Lassen schweizerischer Spitzenpolitiker zu den dabei anstehenden Vorlagen ist freilich nicht vergessen.