Die freie Schweiz als Vorbild

Statt grossspurig auf die Alpenrepublik einzudreschen und Steuerfahnder loszuschicken, sollten die Deutschen begreifen, was Souveränität und Freiheit der Bürger ausmachen.

Die Toten des Sexkriegs

Die Basler Sexbox hat für Furore gesorgt. Schon Fünfjährige will man im Kindergarten mit teils pornografischem Material in die Geheimnisse des Geschlechtsverkehrs einweihen.

Gemeinden können Asylanten-Ansiedlung verhindern

Weil der Bundesrat in unveränderter Sturheit die Umsetzung des Volksentscheids zur Ausschaffung krimineller Ausländer unterbindet, platzen die Asylanten-Aufnahmezentren aus allen Nähten.

Eine Zeitung und eine Nicht-Person

Frauenpower in der Nordwestschweiz: Ein Thema für die Aargauer Zeitung. Mitte September hat sie «die hundert Einflussreichsten» zum Nordwestschweizer Frauenpower in Wort und Bild begeistert vorgestellt.

Schuld und Schulden

Wirtschafts- und Finanzkrisen, mögen sie kleiner oder grösser daherkommen, sind unaufhebbarer Bestandteil der wirtschaftlichen Entwicklung – schon deshalb, weil der Mensch und die Gesellschaft dazu neigen, dieselben Fehler immer wieder von neuem zu begehen.

Mit ungleichem Mass

«Wir brauchen das Blut eines christlichen Kindes für das ungesäuerte Brot am Passah-Fest, ein Auftrag von oben!», befiehlt der grimmige Rabbi mit Hut und Schläfenlocken einem jungen Juden. «Joseph, den Sohn deiner Nachbarn!» Schnitt.

Egerkinger-Komitee missbilligt Islamisten-Demo

Das Egerkinger-Komitee, das vor drei Jahren die Zustimmung von Volk und Ständen zum Minarett-Verbot in der Schweiz erreicht hat, kritisierte die Erteilung einer Bewilligung an den Islamischen Zentralrat für die Berner Demonstration vom 22. September 2012 durch Berns Stadtregierung mit Nachdruck.

Überbevölkerung

Die Schweizer Medienlandschaft dürstet buchstäblich danach, Sensationen wie seinerzeit die «Affäre Hildebrand» hochzustilisieren. Natürlich muss die Vertrauenskrise um die Nationalbank ernst genommen werden. Das Hauptproblem der Schweiz trägt aber einen anderen Namen: Es heisst «Überbevölkerung».

Vom Bundesgericht vollumfänglich entlastet

Die Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus (GRA) hat bestimmte Äusserungen des Kreuzlinger Jungpolitikers Benjamin Kasper, Mitglied der Jungen SVP, als «verbalen Rassismus» bezeichnet und in ihre «Chronologie der rassistischen Vorfälle in der Schweiz» eingereiht.