Avatar
  • Dr. Thorsten
  • Polleit
  • Königstein im Taunus
  • Januar 2017
  • Thorsten Polleit

    Bewahrt die wirtschaftliche Globalisierung

    Die «Globalisierung» ist in Verruf geraten. Immer mehr Menschen lehnen sie rundherum ab, halten sie für ungerecht und die Quelle aller Arten von Unliebsamkeiten – wie Wirtschaftskrisen und Wanderungsbewegungen. Eine solche Pauschalverurteilung der Globalisierung aber ist ein grosses Problem. Warum, das wird deutlich, wenn man sich vor Augen führt, dass die Globalisierung zwei Dimensionen hat: Eine wirtschaftliche und eine politische.

  • November 2016
  • Thorsten Polleit

    Der Trump-Boom kommt!

    Die Präsidentschaft von Donald J. Trump wird weitreichende Veränderungen bringen, die nicht nur Amerika, sondern viele Regionen der Welt betreffen.

  • Oktober 2016
  • Thorsten Polleit

    Die Schweiz bekommt Konkurrenz

    Seit der Verkündigung des britischen Brexit-Votums am 23. Juni 2016 hat das Britische Pfund etwa 20 Prozent gegenüber dem US-Dollar und etwa 18 Prozent gegenüber dem Euro an Wert verloren. Ist das eine Menetekel, was Grossbritannien noch droht nach dem «Brexit»?

  • September 2016
  • Thorsten Polleit

    Aktienkäufe der SNB sind problematisch

    Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat zwar ihren Mindestkurs von Fr. 1.20 für einen Euro am 15. Januar 2015 aufgegeben. Jedoch hat sie seitdem weiter versucht, die Aufwertung des Franken gegenüber dem Euro abzuschwächen.

  • August 2016
  • Thorsten Polleit

    Die Eurokrise wird schlimmer, nicht besser

    Wer glaubt, die Eurokrise sei lösbar und überwindbar, wird umdenken müssen. Hinter der Banken- und Staatsschuldenkrise der letzten Jahre verbergen sich keineswegs Anlaufprobleme, sondern schwerwiegende Konstruktionsfehler.

  • Juni 2016
  • Thorsten Polleit

    Ein reinigendes Gewitter für die EU

    Im Jahr 1957 veröffentlichte der aus Österreich stammende Nationalökonom Leopold Kohr (1909 – 1994) ein Buch mit dem Titel «Der Zusammenbruch der Nationen». Kohrs Kernaussage ist, dass die Menschen, die in kleinen Staaten leben, glücklicher, friedvoller und wohlhabender sind als die, die in grossen Staaten leben.

  • Thorsten Polleit

    SNB im Schlepptau der EZB

    Viele Menschen im Euroraum bemerken zusehends, dass die Einheitswährung nicht die erhofften Wachstums- und Beschäftigungswirkungen bringt.

  • April 2016
  • Thorsten Polleit

    «Brexit» – Katastrophe oder Hoffnung für Europa?

    Die Schweiz gehört zu den wohlhabendsten Ländern der Welt. Dieser Erfolg hat viele Gründe. Einer ist sicherlich, dass die Schweizer – anders als zum Beispiel die Deutschen, Franzosen und Italiener – weniger sozialistischen Experimenten anheimgefallen sind.

  • März 2016
  • Thorsten Polleit

    «Euro-Helikopter» im Anflug

    Es war doch alles so gut geplant: Die Europäische Zentralbank (EZB) war nach der Blaupause der Deutschen Bundesbank konstruiert.

  • Thorsten Polleit

    Bargeld weg – Freiheit weg

    Es gibt politische Bestrebungen, das Bargeld abzuschaffen. Erste Schritte in diese Richtung sind das Einziehen grosser Scheine – wie etwa der 500-Euro-Note, der 100-US-Dollar-Note und der 1000- Schweizer-Franken-Note – und das Erlassen von Obergrenzen für Barzahlungen.

  • Januar 2016
  • Thorsten Polleit

    Freier Franken – freie Schweiz

    In Europa ist das Zentralisieren zum beherrschenden Dogma geworden: Der Nationalstaat müsse überwunden werden, es brauche supranationalen Entscheidungsgewalten, eine Einheitswährung und – ein Schelm, wer Böses dabei denkt – ein einheitliches Euroraum-Finanzministerium.

Letzte Aktion: Unsichtbar

Aufrufe: 819