Der offene Brief von Maurus Federspiel an Bundesrätin Sommaruga («Schweizerzeit» Nr. 15) beweist die bereits jetzt desolate Lage in unserem Land. Und er zeigt, wie ruinös und destruktiv mancher Bürger das Vorgehen von SP, Grünen, FDP und konfessionellen Parteien empfindet.

Diese Parteien haben die historisch nachgewiesene Verdrängungsstrategie des Islams und die bedrohliche Afrikanisierung rücksichtslos auf dem Rücken der Steuerzahler durchgesetzt. Diese sogenannten «Eliten» und die von ihnen gesteuerten Mainstream-Medien dulden unter Berufung auf politische Correctness keine andere Meinung. Man fühlt sich als Schweizer Bürger wie ein Fremder im eigenen Land. Die Auswüchse im Sozial- und Rechtsmittelstaat sind Beispiel genug. Da kommt mir ein Spruch von Abraham Lincoln in den Sinn: «You can foul all of the people some of the time and some people all of the time. But you can’t foul all of the people all the time» (Man kann alle Leute für einige Zeit und einige Leute dauernd zum Narren halten. Aber man kann nicht alle Leute dauernd zum Narren halten).

Caspar Rutz-Rüegg, Winterthur

13.09.2018 | 2429 Aufrufe