Die «Schweizerzeit» im Gespräch mit Olivia de Weck, Vizepräsidentin «ProTell»

Im Blick auf die Volksabstimmung vom 19. Mai nimmt eine junge, ihre Freiheitsrechte als Schweizer Schützin energisch verteidigende Frau Stellung gegen das Ansinnen Bundesberns, die Schweiz der EU-Waffenrichtlinie – faktisch eine Entwaffnungs-Verordnung – zu unterstellen.

Lesen Sie den ganzen Artikel in der aktuellen «Schweizerzeit»: Hier einloggen und lesen

Noch nicht Abonnent? Informieren Sie sich über unsere günstigen Abo-Varianten: www.schweizerzeit.ch/abo

12.04.2019 | 744 Aufrufe