Wenn Hans Fehr in der Rubrik «Churz & Bündig» vom 13. Juli 2018 an Klaus Schenk Graf Stauffenberg erinnert, muss auch Georg Elser erwähnt werden.

Nur ein Wimpernschlag der Weltgeschichte fehlte dem Schreiner, um Hitler samt dessen engstem Zirkel am 8. November 1939 in die Luft zu sprengen. Dann wäre es wohl nicht zu diesem Kriegsverlauf gekommen. Der Einzeltäter und überzeugte Kriegsgegner Georg Elser besass Mut und Zivilcourage. Er verdient es, nicht in Vergessenheit zu geraten.

Werner Ritter, Schaffhausen

30.08.2018 | 1679 Aufrufe